Sommerfest Wellesweiler


Der Kleingärtnerverein Wellesweiler feierte Geburtstag

Ein strahlend blauer Himmel und ein herrliches Licht- und Schattenspiel unter alten Bäumen bildeten einen wirkungsvollen Rahmen für den fünfundachtzigsten Geburtstag und das Sommerfest des Kleingärtnervereins Wellesweiler e.V. Wegen der Coronapandemie wurde aus dem üblicherweise zwei Tage dauernden Fest für die ganze Bevölkerung eine kleine, aber feine Kleingärtnerfamilienfeier. Herr Jörg Aumann, Oberbürgermeister der Stadt Neunkirchen, gratulierte dem Verein und spannte in seiner Rede einen spannenden Bogen von den Anfängen der Kleingärten bis heute. Er erzählte von der ursprünglichen Notwendigkeit der Gärten zur Selbstversorgung in Notzeiten bis zu dem neu erwachten Bewusstsein für biologischen Anbau und Nachhaltigkeit in heutiger Zeit. Letzteres drückt sich besonders durch das zunehmende Interesse junger Menschen aus, ein Stückchen Land zu pachten. Dies bestätigten auch Frank Habelitz, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes der Kleingärtner und Markus Meiser, Erster Vorsitzender der Bezirksgruppe Neunkirchen. Alle Kleingärtnervereine verzeichnen eine sehr große Nachfrage nach Pachtgärten und müssen Wartelisten führen.

Der Vorsitzende des Kleingärtnervereins Wellesweiler, Seppl Bosic, bedankte sich bei seinen Pächtern und Vereinsmitgliedern für die Unterstützung vor allem im vergangenen Jahr bis zum heutigen Tag. Für die Natur spielt Corona keine Rolle, hier gelten andere Spielregeln. Der Garten muss zu allen Zeiten gepflegt werden, auch wenn das gesellschaftliche Leben gar nicht mehr oder nur eingeschränkt stattfinden darf. Stellvertretend für alle Helfer erhielten Johann Sachs und Kasimir Hadas ein kleines Geschenk für ihren unermüdlichen Einsatz. Seppl Bosic freute sich, dass es jetzt möglich war, sich wenigstens im kleinen Kreis unter Einhaltung der Hygieneregeln über das gemeinsame Hobby gärtnern auszutauschen.

Im Lauf des Nachmittags ehrte der Vorsitzende Seppl Bosic Mitglieder des Vereins für langjährige Treue.

Ein Präsent erhielten jeweils Herr Joachim Dietz für fünfundvierzig Jahre, Alfred Schwärecke, Karl Hohnsbein und Heinrich Supernok für vierzig Jahre, Bernd Hohnsbein für fünfunddreißig Jahre, Helga Werry für dreißig Jahre sowie Helmut Becker für fünfzehn Jahre Mitgliedschaft im Verein. Der Vorsitzende Seppl Bosic ist ebenfalls dreißig Jahre Mitglied und erhielt aus den Händen seines Vorgängers Robert Gerbracht sein Geschenk.

Die Geehrten erhielten ihre Präsente in hübschen Zinkeimern, die ganz im Sinne der Nachhaltigkeit später bepflanzt werden können.


wellesweiler-sommerfest